Joel Meyerowitz

Cézanne's Objects. Pitcher

, 2011/2018
  • Material
    Archival Digital Print, 100% Rag Paper, inkl. Buch: Cézanne's Objects
  • Herstellungsmethode
    rückseitig signiert
  • Auflage
    25
  • Maße
    Motivgröße: 22,8 x 28 cm
    Blattgröße: 25,4 x 30,5 cm
    Auflage 25 + 3 AP
  • Details zum Rahmen
    Handgefertigter nussdunklel gewachster Ahorn-Rahmen, 33 x 38,6 cm, inkl. Museumsglas und Inkl. rückseitiger Aufhängung, staubdicht verschlossen.
Die neue Art, Kunst zu kaufen

Handverlesene, exklusive Editionen Limitierte, signierte Auflagen Top-KünstlerInnen und Rising Stars

Schnell registrieren, um Preis und Verfügbarkeit zu sehen.

Über die Edition

Für ein Buchprojekt reiste der in New York und Italien lebende Fotograf Joel Meyerowitz nach Frankreich in die Provence und besuchte in Aix-en-Provence unter anderem das Atelier des Malers Paul Cézanne. Meyerowitz fiel sofort das warme und dunkle Grau auf, mit dem Cézanne seinen Arbeitsraum selbst gestrichen hatte und der sämtlichen Objekten, die von diesem Farbton hinterfangen waren, eine besondere Aura verlieh. Die auf 20 Exemplare limitierte und signierte Fotoedition zeigt einen tönernen Wasserkrug („Pitcher“) vor ebenjener grauen Wand. Das leichte Schattenspiel des Hintergrundes, die Farben des Kruges und die marmorierte Arbeitsfläche bilden in dieser Fotografie eine wunderbare Einheit.

Über den Künstler

Joel Meyerowitz zählt zu den bedeutendsten Mitbegründern der „Street Photography“ und der „New Color Photography“. Seit 1962 fotografiert er in Farbe ‒ seinerzeit ein Novum, denn nur die Schwarz-Weiß-Fotografie war damals als Kunst anerkannt. Gegenstand von Meyerowitz‘ Momentaufnahmen war das pulsierende Leben auf den Straßen New Yorks. Bis heute prägen seine Fotografien unser Bild von der amerikanischen Metropole. „Farbe hatte mehr beschreibende Kraft als Schwarz und Weiß. Ich verstand es als eine Erweiterung der Bandbreite von Inhalten und Emotionen“, hat Meyerowitz seine Entscheidung erläutert. Als 2001 die Türme des World Trade Centers einstürzten, verschaffte sich der Fotograf Zugang zum tagelang abgesperrten Gelände und fotografierte das rauchende Trümmerfeld. Auch diese dramatischen Bilder haben sich in das kollektive visuelle Gedächtnis in Bezug auf New York eingeschrieben.

1938 wird Meyerowitz in New York geboren, er wächst in der Bronx auf. Zunächst studiert er Malerei an der Ohio State University und arbeitet als Werbegrafiker. 2017 wird er mit dem „Leica Hall of Fame Award“ für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Gerade noch, bis zum 11. März 2018, zeigte die C/O Berlin Foundation eine Retrospektive mit Vintageprints des Künstlers. Seit Beginn seiner Karriere wird sein Werk international in zahlreichen Ausstellungen gewürdigt: so etwa schon 1968 im Museum of Modern Art, New York, 1980 im Stedelijk Museum, Amsterdam, 2004 im Whitney Museum of American Art, New York, und 2014 im NRW-Forum, Düsseldorf.

Ausstellungen (Auswahl)

2018, Joel Meyerowitz. Why Color?, C/O Foundation, Berlin
2017, Joel Meyerowitz. Where I Find Myself?, Le Botanique, Brüssel
2017, Between the Dog and the Wolf, Howard Greenberg Gallery, New York
2017, Joel Meyerowitz, Towards Colour 1962‒1978, Huxley-Parlour Gallery, London
2017 und 2016, Talking My Time I und II, Polka Galerie, Paris

Mehr Kunst entdecken

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

The Flower

The Flower

580,00 €
Inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten
Daisy in front of trailer

Daisy in front of trailer

500,00 €
Inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten
sos bubbles

sos bubbles

490,00 €
Inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten