Gfeller + Hellsgård

Untitled 117

, 2020
  • Material
    7-12 farbiger Siebdruck auf Papier
  • Auflage
    20
  • Maße
    60 x 80 cm

    handsigniert, datiert und nummeriert
  • Details zum Rahmen
    Handgefertigter Palisander gebeizter und gewachster Ahorn-Holz-Rahmen, Distanzleiste 10mm weiß, Außenmaß ca. 82 x 62, inkl. rückseitiger Aufhängung, staubdicht verschlossen.
Die neue Art, Kunst zu kaufen

Handverlesene, exklusive Editionen Limitierte, signierte Auflagen Top-KünstlerInnen und Rising Stars

Schnell registrieren, um Preis und Verfügbarkeit zu sehen.

Über die Edition

„Fotokopieren, ausschneiden, kleben – alles analoge Arbeit.“ So beschreibt das Künstler*innenduo Gfeller & Hellsgård den Entstehungsprozess der Siebdruckarbeiten „Untitled 115-117“. Und genau darum geht es ihnen: um den Prozess, innerhalb dessen sie Schichten um Schichten übereinanderlegen. So geraten Comichelden, Rasterbilder, Cowboys oder ein Pin-up-Girl aus Magazinen und Büchern aus den 60ern, 70ern, 80ern in Bezug. Sie strukturieren den Bildraum, überlagern sich, schaffen Tiefe, legen Spuren zu früheren Arbeiten der Künstler*innen. Die Wucht der Farbe und spannende Muster verstärken die fast psychedelische Wirkung auf uns Betrachter*innen. Alles ist improvisiert. „Good and bad taste“ prallen aufeinander, beide Pole sind wichtig für ihr Werk, sagt Christian Gfeller. Schritt für Schritt arbeiten sie sich vor, fügen Farben, Muster, Ausschnitte hinzu, nehmen wieder etwas weg, drucken, drucken neu. Es sind Bausteine für ein freies Narrativ. Neonfarbiges taucht immer wieder auf in dem vor Farbpracht und Einfallsreichtum nur so strotzenden Gesamtwerk des schwedisch-französischen Künstler*innenduos. Stets aufs Neue werden die Grenzen des virtuos beherrschten kreativen Druckprozesses überdacht, dekonstruiert und verschoben.

Über das Künstlerpaar

Angefangen haben Anna Hellsgård und Christian „Meeloo“ Gfeller alias Gfeller & Hellsgard mit Postern und Zines im Umfeld der Noise- und Punkszene in Straßburg. Später entwarfen sie auch Cover und Plakate für namhafte Musiker*innen wie Sonic Youth, Pj Harvey, Nick Cave oder Animal Collective. Künstler*innenbücher, Editionen und ein eigener Art Space in Berlin kamen hinzu. Doch je ausgefeilter ihr Handwerk wurde, umso mehr wuchs ihr Interesse an den vermeintlichen Fehlern im Druckprozess, an dem „Unperfekten“. Seit 2011 konzentrieren sich Gfeller & Hellsgård in erster Linie auf ihre freie, nicht-figurative, experimentelle Kunst. Damit sind sie in den renommiertesten Sammlungen wie der Staatsbibliothek Berlin, dem Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe oder dem Metropolitan Museum of Art sowie dem MoMA in New York vertreten.

Ausstellungen (Auswahl)

Werke von Gfeller & Hellsgård waren 2020 in der Soloschau „Honor thy Error as a Hidden Intention“ in der Lage Egal in Berlin (https://lage-egal.net/exhibitions/27980/not-so-a-white-cube-17-gfeller-hellsgaurd/works/) und der Gruppenausstellung „Mondo DERNIER CRI !!“ im MIAM – Musée International des Arts Modestes im französischen Sète (https://miam.org/) zu sehen.

Mehr Kunst entdecken